Eszter Haffner spielt die "ex Hamma Segelmann"-Violine von Michelangelo Bergonzi (Cremona 1750) aus der Sammlung der Österreichischen Nationalbank. 


      Die Fotos wurden mit freundlicher Genehmigung des Kunsthistorischen Museums, Wien dem Buch: Rudolf Hopfner, “Meisterwerke der Geigenbaukunst, Die Streichinstrumente der Oesterreichischen Nationalbank” entnommen.

      Michelangelo Bergonzis Arbeiten stehen in der Cremoneser Tradition; sie orientieren sich am Stil seines Vaters Carlo, sind aber im Detail häufig nicht so sorgfältig ausgeführt. Das vorliegende Instrument ist nach einem kleinen Patron gearbeitet und besitzt eine mittelhohe Wölbung, wobei die Decke höher gewölbt ist als der Boden.

      Die zweiteilige Decke weist Jahresringe von mittlerer Breite auf. Der geteilte Boden im Spiegelschnitt zeigt intensive Flammen, die von der Diskant- zur Bassseite aufsteigen. Im Unterbügel sind in den Flanken beidseitig Flügel angesetzt. Zargen, Wirbelkasten und Schnecke sind ebenfalls aus stark geflammtem Ahorn gefertigt. Die Wölbung läuft in eine prägnante Hohlkehle aus, die in den Ecken, ähnlich wie bei den Geigen von Guarneri del Gesù, jeweils in einen V-förmigen Einschnitt mündet. Die breite Randeinlage korrespondiert mit dem ungewöhnlich breiten und massigen Rand. Die F-Löcher sind an Stradivari orientiert und haben kleine Beeren. Die Voluten der Schnecke sind nur seicht unterschnitten. Der Stab ist leicht V-förmig und sitzt auf der Diskantseite höher, wodurch sich eine Asymmetrie ergibt. Über dem goldgelben Grund liegt ein mittelbrauner Farblack, der am Boden noch reichlich vorhanden ist. Die Decke ist stärker überpoliert, zeigt jedoch noch ausgeprägte Farbinseln.

      Trotz starker Gebrauchsspuren ist der Gesamtzustand gut. Der Boden ist rissfrei. Die Decke weist neben einigen kurzen Rissen diskantseitig einen gut reparierten langen Riss auf. Sie besitzt ein Stimmstockfutter. Auch die Zargen sind durch Risse etwas beeinträchtigt. Der Deckenrand ist weitgehend doubliert, die Ränder sind stark abgetragen.



      Biographie